Klassenrat und Kinderkonferenz

Der Klassenrat ist ein schulisches Gremium, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler über aktuelle Themen der Klasse und der Schulgemeinschaft austauschen.

Er findet regelmäßig mindestens alle 14 Tage in jeder Klasse statt.

Die Kinder  lernen dabei, eine Diskussion zu führen, sich an Gesprächsregeln zu halten und gemeinsam Lösungen zu finden, die der Klassengemeinschaft und dem sozialen Miteinander dienen. Das führt dazu, dass Kinder Verantwortung für das Zusammensein in der Klasse übernehmen und erste Erfahrungen eines demokratischen Miteinanders sammeln können.

Spätestens ab dem 2. Schuljahr, aber oft schon im ersten Jahr, wählt die Klasse zwei Klassensprecher.

Ein weiteres Schülergremium ist die Kinderkonferenz (Kiko), deren Mitglieder die Klassensprecherinnen und Klassensprecher sind. Sie tagt mindestens zweimal pro Halbjahr, bei Bedarf auch öfter. In diesen Konferenzen tragen die Mitglieder die Ideen und Wünsche der Klassen zusammen, die immer in Klassenratssitzungen besprochen wurden. Andererseits geben die Klassensprecherinnen und Klassensprecher auch Fragen und Überlegungen aus der Kiko an die Klassen zurück.

So kommen viele gute Überlegungen zusammen und es entsteht die Möglichkeit zur Mitwirkung an unserer Schulgemeinschaft für alle Kinder.

Die Kiko hat in den vergangenen Jahren sehr viel für unsere Schule erarbeitet und mit entschieden.

Hier sind einige Beispiele:

  • Fragen zur Ausstattung der Nachmittagsbetreuung
  • Evaluation des Mittagessens
  • Umfragen zur Pausensituation
  • Erstellung unserer Schulregeln
  • Arbeit an der Umsetzung der Kinderrechte

Die Protokolle der Kinderkonferenz werden für alle Klassen, Lehrer und die GBS veröffentlicht.

Die Kinderkonferenz ist ein tolles Gremium, das zeigt, wie verantwortlich unsere Schüler damit umgehen, ihre Schule mitzugestalten.